wurzelbehandlung:

 

häufig haben patienten angst vor einer wurzelbehandlung. völlig unnötig!

ist der zahnnerv durch karies oder mechanische verletzungen entzündet oder sogar schon abgestorben, ist die wurzelbehandlung die einzige möglichkeit, diesen zahn noch zu retten.

dabei wird schmerzfrei der nerv des zahnes entfernt, der hohlraum im zahn gesäubert und "desinfiziert", dann wird der zahn zum abschluss wieder verschlossen.

manchmal kann diese behandlung in einer sitzung erfolgen, in anderen fällen sind mehrere sitzungen erforderlich.

haben früher stark gekrümmte wurzelkanäle eine therapie scheitern lassen, ermöglichen es heute extrem flexible nickel-titan-instrumente, auch solche zähne in der regel zu retten.

manchmal haben sich sehr hartnäckige keime im hohlraumsystem ( z. b. in den immer vorhandenen, sehr kleinen seitenkanälen ) des zahnes eingenistet, die mit herkömmlichen methoden nicht zu beseitigen sind.
hier können wir zusätzlich die depot-phorese zu einsetzen. dabei wird ein stark desinfizierendes medikament mittels eines sehr schwachen stromes ( schmerzfrei ) durch die wurzelkanäle transportiert und erreicht so auch die stellen, die man vorher nicht erreichen konnte.
detailliertere informationen hierzu finden sie unter diesem link.

zurück